Bleib auf dem aktuellen Stand:

Der StadtschülerInnenrat

Der StadtschülerInnenrat Frankfurt (SSR) ist die Vertretung aller Schülerinnen und Schüler dieser Stadt.
Die Aufgabe des StadtschülerInnenrats ist es, die Interessen der Schülerinnen und Schüler auf der Stadtebene zu vertreten. Das geschieht durch den Aufbau und die Vernetzung funktionierender SchülerInnenvertretungen an den einzelnen Schulen. Dies tun wir in Gesprächen mit den Schulleitungen, mit städtischen Bildungsinstitutionen und anderen Gremien, wie zum Beispiel dem Stadtelternbeirat (StEB) und der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW).

Der StadtschülerInnenrat greift viele bildungspolitische Themen auf, so dient er z.B. als Ansprechpartner der örtlichen Presse, der Stadtverordnetenversammlung, sowie der SchülerInnenvertretungen aller Frankfurter Schulen.

Der StadtschülerInnenrat setzt sich aus den zwei SSR-Delegierten jeder Frankfurter Schule (ausgenommen Grundschulen) zusammen, sowie deren SchulsprecherInnen und drei VerbindungslehrerInnen. Letztere nehmen beratend an den Vollversammlungen teil.

Der Vorstand

Der Vorstand des StadtschülerInnenrates Frankfurt am Main ist die gewählte Interessenvertretung der über 70.000 Schülerinnen und Schüler auf Stadtebene. 

Zum Vorstand

Die Geschäftsführung

Zu den Aufgaben der Geschäftsführung gehört es unter anderem, die Post zu bearbeiten, das Büro zu verwalten und den neuen Vorstand einzuführen.
Sie/er hilft vor allem dem Vorstand mit seinem Wissen über die Gesetze, die Politik und bei der Umsetzung der Ideen und Beschlüsse.

Zur Geschäftsführung

Die Verbindungslehrer

Die VerbindungslehrerInnen haben eine beratende Funktion. Sie unterstützen den SSR auf dessen Wunsch und dienen auch als Brücke zu den LehrerInnen.

Zu den Verbindungslehrer
­