AK Partizipation

Ohne die Beteiligung von uns Schülerinnen und Schülern können unsere Interessen nur von dritter Hand behandelt werden. Dabei werden viele Sachen übersehen oder gar nicht angesprochen, die für uns aber eine große Relevanz haben. Um diesen Problem entgegenzuwirken hat es sich der Arbeitskreis für Partizipation zur Aufgabe gesetzt den Interessen der Schülerinnen und Schüler einen Platz zu geben. Daher bemüht sich der Arbeitskreis die Schülerinnen und Schüler bei verschiedenen Aktionen, Veranstaltungen, Diskussionen, Petitionen und anderen Plattformen zu beteiligen, sei es in der eigenen Schule oder in der Stadtpolitik.

Nächstes Treffen

Der Arbeitskreis Partizipation trifft sich in der Regel alle drei Wochen und bespricht auf den Sitzungen die nächsten Schritte des Arbeitskreises und konzipiert neue Projekte, um die Beteiligung an Frankfurter Schulen zu erhöhen.

Nächstes Treffen (im SSR-Büro):

--:--:--

 

Projekte

Der Arbeitskreis gliedert seine Arbeit in verschiedene Projekten, um das Beteiligungsproblem in den Schulen in differenzierten Wegen aufzubereiten und zu beheben. 

Aufklärvideos

Was steckt eigentlich alles hinter der Arbeit als Schülervertreterin oder Schülervertreter? Wie wird die Arbeit eigentlich in der Schule vorgestellt? Und wer stellt die Arbeit überhaupt vor? Das sind einige der Fragen und Probleme mit der wir uns im Arbeitskreis beschäftigen.

Uns ist anhand unserer eigenen Erfahrungen und den von anderen Schülervertretinnen und Schülervertretern aufgefallen, dass es ein riesiges Problem bei der Vorstellung der Ämter (SchulsprecherInnen, StadtschülerInnenratsdelegiertE, BeisitzerInnen, Schulkonferenz-VertrerInnen) gibt, weil diese nur lückenhaft bzw. ohne Nebeninformationen vorgestellt werden. Was ist die Schulkonferenz? Was ist der StadtschülerInnenrat? Was muss ich als SchulsprecherIn alles machen? - Diese Fragen werden bei der Vorstellung meist außer Acht gelassen.

Wir wollen dieses Problem nun in die Hand nehmen und haben beschlossen eine Videoreihe zu drehen, wo wir die unterschiedlichen Ämter vorstellen und Euch einige Informationen zur Schülervertretungsarbeit näher bringen wollen. Diese Videos werden anschließend in Form einer DVD an die Klassen geschickt, die diese dann am Anfang des Jahres im Unterricht anschauen sollen. Neben der Verschickung an die Klassen wird eine Verbreitung über die sozialen Netzwerke und Web-Video-Plattformen (YouTube) erfolgen.

Das Projekt ist in der Umsetzungsphase und soll Anfang des Schuljahres 2018/2019 an die Schulen verschickt und bereits früher auf Web-Video-Plattformen veröffentlicht werden.

Schule als Staat

Bestimmt hat jemand von Euch sich schon mal gewünscht bereits erwachsen zu sein und im Berufsleben teilnehmen zu können. Wieso machen wir das dann nicht einfach mal?

Das Projekt "Schule als Staat" handelt von einer mehrtägigen Staatssimulation, wo die Schülerinnen und Schüler einer Schule bereits erwachsen sind und in der Simulation so leben sollen, wie Sie es später tun würden. Dabei soll sich jede Person auf Augenhöhe begegnen können. Dies ist auch für die Lehrerinnen und Lehrer der Fall. So kann es bspw. sein, dass ein Schüler oder eine Schülerin der Chef vom Lehrer bzw. der Lehrerin ist. Die Schule innerhalb des Projektes wie ein Staat funktionieren, wo es natürlicherweise auch eine Regierung und eine Wirtschaft gibt. 

Das Ziel der Simulation ist das Verstehen politischer- und wirtschaftlicher Prozesse durch eigene Partizipation am Politik- und Wirtschaftsgeschehen. Nebendessen hat das gesamte Projekt auch einen großen pädagogischen Nutzen!

Das Projekt ist gerade in der Konzipierungsphase und soll im Sommer 2018 an einer Frankfurter Schule als Pilotprojekt umgesetzt werden.

Jugend beteiligt sich

Ihr wollt Euch politisch oder gesellschaftlich engagieren, aber wisst nicht, wo man sich jetzt eigentlich alles überhaupt beteiligen kann? Vielleicht etwas im Bereich Klimawandel oder doch lieber in einer Jugendpartei?

Wir als StadtschülerInnenrat Frankfurt am Main wollen Euch dabei unterstützen. Im Rahmen des Projektes "Jugend beteiligt sich" bieten wir Seminare für einzelne Klassen an, wo wir euch das Thema Jugendbeteiligung und Jugendengagement näher bringen wollen. Wir zeigen Euch die unterschiedlichen Möglichkeiten, wo Ihr Euch alles beteiligen könnt. Und das Tolle daran ist, dass es überhaupt kein Geld kostet.

Falls wir Euer Interesse geweckt haben, dann benutzt einfach unser Kontaktformular. Wir werden uns mit Euch anschließend in Verbindung setzen!

Kontaktiere uns!
­